Einreise: Hundeausweis, Chip & Co.Urlaub mit Hund

Wer mit seinem Haustier verreist, sollte sich vor der Einreise unbedingt mit den Bestimmungen des jeweiligen Reiseziels auseinandersetzen. Je nach Land können die Regelungen für Haustiere auf Reisen sehr unterschiedlich ausfallen.

Seit 2004 gelten innerhalb der EU weitgehend einheitliche Regelungen für Haustiere auf Reisen. Diese besagen, dass Hunde für Reisen innerhalb der EU einen gültigen Heimtierausweis besitzen müssen. Er wird vom Tierarzt ausgestellt und enthält neben Angaben zum Tier und seinem Besitzer den Nachweis über eine gültige Tollwut-Impfung. Das Tollwut-Impfzeugnis muss mindestens 21 Tage vor Grenzübertritt ausgestellt worden sein. Seit 3. Juli 2011 wird nur noch der Mikrochip als Kennzeichnung anerkannt (nicht mehr die Tätowierung).

In den EU-Mitgliedstaaten Irland, Malta, Finnland und dem Vereinigten Königreich gelten verschärfte Anforderungen bezüglich der Behandlung gegen Bandwürmer und Zecken. Die genauen Bestimmungen erfahren Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes und dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Auch für Tiere im Alter von unter drei Monaten gibt es gesonderte Regelungen.

Für die Einreise in Nicht-EU-Länder sind die Bestimmungen sehr unterschiedlich. Auch hier empfiehlt es sich, das Auswärtige Amt zu konsultieren. Nur die Schweiz und Liechtenstein schließen sich den EU-Regelungen an und begnügen sich mit dem EU-Heimtierausweis mit eingetragener Tollwutimpfung und dem Mikrochip.

Wer aus Ländern ohne gleichgestellten Tollwutstatus wieder in die EU einreisen möchte, muss noch vor der Abreise in Deutschland einen Tollwut-Antikörpertest bei seinem Tier durchführen lassen. Dieser darf frühestens 30 Tage nach der Impfung stattfinden. Das gilt z.B. für den Kosovo, Mazedonien, Albanien, Montenegro, Serbien, Türkei, Ägypten, Marokko oder Tunesien.

In Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Malta, Norwegen und Ungarn ist die Einreise von bestimmten Kampfhunderassen übrigens verboten. In einigen Ländern besteht zusätzlich für Hunde Leinenpflicht, teilweise auch Maulkorbzwang.

Impfungen: Welche sind wirklich nötig?

Impfungen gegen Tollwut, Borreliose und Bandwürmer werden allgemein angeraten. Führt die Reise in Länder, in denen spezielle Viren grassieren, können weitere Impfungen notwendig werden, z.B. gegen Parvovirose, Leptospirose, Staupe oder Hepatitis contagiosa canis (HCC). Halten Sie sich hier an die Empfehlungen Ihres Tierarztes.

Von Solveig Michelsen

Weitere Infos

Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: www.bmelv.de

ANZEIGE
Mein Reiseplaner
Mein Reiseplaner
Der neue MARCO POLO
REISEPLANER

Unser Reiseplaner macht verreisen einfach. Lieblingsorte merken, Reise planen, Koffer packen und los geht's.

Mehr Infos zum Reiseplaner
Nach oben